Innovation

Rund 200 Studierende der Berner Fachhochschule, Departement Architektur, Holz und Bau, setzen sich auf innovative Art und Weise mit definierten Gebieten in der Gemeinde Steffisburg planerisch auseinander.

Der Gemeinde Steffisburg ist es ein grosses Anliegen, ihre zukünftige Entwicklung nachhaltig und gesamtheitlich zu sichern. Hierzu soll ein verbindliches und aussagekräftiges Instrument geschaffen werden.
 
Die Historie aus den alten Zonenplänen macht deutlich, dass die damalig räumliche Entwicklung der Gemeinde durch den Verkehr und der kontinuierlich wachsenden Mobilität geprägt ist. Verschiedene vergangene Einzonungen haben den Siedlungskörper und deren Abschluss eher verunklärt als geschlossen. Die Siedlungsränder sind faserig und teilwiese ungeklärt. Eine einheitliche räumliche Identität fehlt.
 
Mit der Revision der Ortsplanung will die Gemeinde Steffisburg die räumliche Entwicklung mit einem Gesamtkonzept bestehend aus einem Masterplan und dem Raumentwicklungskonzept nachhaltig sichern. Parallel zur Erarbeitung der Ortsplanungsrevision durch die Fachplaner im Teilprojeket Raumentwicklung und Richtplanung wird mit der Berner Fachhochschule ein Innovationsprozess durchgeführt, welcher mit einer vorgelagerten Ausarbeitung einer These und darauffolgenden studentischen Arbeiten die Potentiale und Handlungsspielräume überprüft. Gewisse Ergebnisse der studentischen Arbeiten und die Erkenntnisse der Fachplaner werden in den Masterplan aufgenommen und verfeinert.

Die Bearbeitung des Innovationssprosses erfolgt in enger Zusammenarbeit zwischen der Berner Fachschule und der Gemeinde Steffisburg. Der Prozess wird in zwei Teilbereiche These und Begleitung Masterplan gegliedert.

Kernarbeiten sind dabei

  • Erarbeitung einer räumliche These, dienend als Input für die studentischen Arbeiten und Bereinigung des Masterplan als Grundlage für den weiteren Prozess der Ortsplanungsrevision (Grundlage für das Raumentwicklungskonzept)
  • Begleitung der Entwurfsstudios

Studentische Arbeiten

Die studentischen Arbeiten nehmen im Rahmen von Entwurfstudios Bezug auf die räumliche These und beinhalten je nach Studienjahr Arealentwicklungen und Entwürfe einzelner Objekte.

Die Entwurfsstudios werden berufsbegleitend und im Vollzeit-Studium wie folgt gegliedert:

  • 1. Studienjahr Bachelor - Flussräumlige - Minimal Housing im Herzen von Steffisburg
  • 2. Studienjahr Bachelor - Zuhause in Steffisburg
  • 3. Studienjahr Bachelor - Sport und Entspannung in Steffisburg sowie Entwicklung Bernstrasse Nord
  • Master - Der innere Siedlungsrand in Steffisburgs Mitte

 



These der Berner Fachhochschule

Teilen auf: