Nach DialogRAUM II: Der Masterplan 2050 wurde fertiggestellt

Nach dem DialogRAUM II wurden die Rückmeldungen verarbeitet und in den Masterplan 2050 integriert. Nun wird das Raumentwicklungskonzept mit einem Zeithorizont 2035 detailliert erarbeitet. Dafür werden Handlungsanweisungen (Massnahmen) erarbeitet und priorisiert. Am DialogRAUM III vom 27. März 2018 können diese durch die Bevölkerung diskutiert werden.

Am DialogRAUM II wurden drei mögliche Szenarien für den Masterplan 2050 präsentiert. Die Rückmeldungen zu den Schwerpunkten waren sehr ausgeglichen. Die Projektgruppe und die Fachplaner haben die Inputs verarbeitet. Resultat ist ein neues Szenario, welches die wesentlichen Kerninhalte aufnimmt und den vier definierten Schwerpunkten
  • Starke Siedlungsstrukturen - Lebensqualität durch Wohnen und Arbeiten am selben Ort
  • Starke Verbindungen - Lebensqualität durch Vernetzung
  • Starke Charakterräume - Lebensqualität durch Landschaft
  • Starke Gemeinschaft - Lebensqualität durch Gesellschaft und Gemeinschaft
entspricht: "Steffisburg ist ein attraktives Dorf mit hoher Lebensqualität. Die vielfältigen Siedlungsstrukturen ermöglichen ein Leben und Arbeiten im Quartier mit ländlicher oder städtischer Ausprägung. Bezüglich Landschaftsbild und Ökologie setzt Steffisburg auf die Erhaltung sowie auf die Vermehrung der Qualitäten. Die Gemeinde bietet einzelne organisierte Freizeitangebote und -anlagen für die Naherholung."

Am kommenden DialogRAUM III vom Dienstag, 27. März 2018 (ab 19.00 Uhr in der Aula Schönau) wird das Raumentwicklungskonzept 2035 vorgestellt und zur Diskussion gebracht. Im Raumentwicklungskonzept wird mit einem mittelfristigen Zeithorizont dargestellt, wie Steffisburg die in der Masterplanung definierten Ziele erreichen will.

Der Masterplan 2050 und die Beschreibung dazu können hier bezogen werden:
Masterplan 2050
Beschreibung Masterplan 2050
 
Teilen auf: